ArchivDeutsches Ärzteblatt19/2002Klinikschließung: Der Damm wurde bereits 1993 gebrochen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS So traurig die geplante Schließung des Universitätsklinikums Benjamin Franklin ist, um „einen einmaligen Vorgang in Deutschland“ handelt es sich dabei leider nicht.
Der Damm wurde bereits 1993 gebrochen. Damals verfügte in Thüringen die regierende CDU-FDP-Koalition entgegen dem fachlichen Votum des Wissenschaftsrates die „Abwicklung“ der Medizinischen Hochschule Erfurt.
In Zeiten knapper Kassen mangelt es offenbar allen politischen Parteien an Bereitschaft und Fantasie, nach konstruktiven Lösungen zu suchen. Lieber spart man an Kultur und Wissenschaft – der resultierende Schaden ist ja in Mark und Pfennig, Euro und Cent nicht messbar, deshalb als Wahlkampfargument nicht besonders zu fürchten, tritt außerdem erst mittelfristig ein und wird sowieso irgendwann als Erblast einer anderen Regierung aufgebürdet.
Dr. med. habil. Udo J. W. Schauer, Hermann-Brill-Straße 34, 99099 Erfurt
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote