BRIEFE

Leasing: Warnung

Dtsch Arztebl 2002; 99(22): A-1508 / B-1284 / C-1204

Bredemeier, Frank

Zu Finanzierungsproblemen für Jungärzte:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Als sich meine Frau im März 2002 ein Ultraschallgerät für eine monatliche Rate von 639 Euro für eine gynäkologische Praxisneueröffnung leasen wollte, wurde sie ohne Bonitätsprüfung gleich fernmündlich abgelehnt. Die Begründung: Das Risiko für die Leasinggesellschaft sei prinzipiell bei Neuniederlassungen zu groß. Ich kann nur alle Jungärzte vor allzu eiligen Vertragsunterzeichnungen warnen, bevor die Finanzierung/das Leasing nicht geklärt ist.
Dr. med. Frank Bredemeier, Jasperallee 79, 38102 Braunschweig
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema