ArchivDeutsches Ärzteblatt23/2002Schiffspassagen: Fährverbindungen auf der Ost- und Nordsee

VARIA: Reise / Sport / Freizeit

Schiffspassagen: Fährverbindungen auf der Ost- und Nordsee

Dtsch Arztebl 2002; 99(23): A-1615 / B-1358 / C-1183

Scheiper, Renate V.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: Stena Line
Foto: Stena Line
Die Konkurrenz auf den Fährstrecken vom Festland nach Skandinavien und Großbritannien ist groß. So haben sich Reedereien
einiges einfallen lassen wie zum Beispiel Mini- und Einkaufs-Kreuzfahrten oder verbilligten Eintritt in Museen und zu Veranstaltungen auf das Fährticket. Diese Angebote sind jedoch auf bestimmte Wochen oder Tage im Jahr beschränkt. Auch Konferenzen können abgehalten werden. Von spartanischer Unterkunft mit Selbstbedienungsrestaurant reicht die Güteskala bis zu höchstem Luxus eines Kreuzfahrtschiffes; die Kapazität von 200 bis mehr als 2 000 Passagiere.
Scandlines
Zwischen Rostock und Gedser fahren im Zweistundentakt die Schiffe der deutsch-dänischen Fährreederei Scandlines. Neben der Vogelfluglinie Puttgarden–
Rødby ist diese Route ab/bis Rostock die zweite Hauptverkehrsader zwischen Deutschland und Dänemark, günstig gelegen zum Ballungsraum Berlin mit schneller Zug- und Auto-Verbindung nach Rostock. Die Fährreederei betreibt 43 Fähren, die zwischen Rostock, Sassnitz, Kiel und Puttgarden nach Dänemark, Schweden, Bornholm und in das Baltikum fahren.
DFDS Seaways
Die vier Fähren der dänischen Reederei DFDS Seaways bieten außer den regulären Fährdiensten Hamburg–Harwich und Amsterdam–Newcastle auch dreitägige Kurztrips mit einem Tag Landgang an – aber auch Sail&Fly-Trips – eine Strecke Fähre, eine Strecke Flug Hamburg–Harwich/London. Seit dem 2. März wird die Harwich-Strecke von Cuxhaven aus bedient. Im „book &smile“-Programm organisiert die Reederei bei festem Hin- und Rückreisetermin auch Hotels. Die Gäste müssen dazu mindestens sechs Übernachtungen buchen.
Silja Lines
Die Fähren der Silja Lines fahren ab Deutschland die Strecken Rostock–Tallinn/Estland und Rostock–Tallinn–Helsinki. Wer mag, kann von dort aus mit der „Silja Symphonie“ weiter bis nach Stockholm fahren. Die Fähre hat auf dem obersten Deck eine zweistöckige Badelandschaft. In Stockholm gibt es einen Tag Landaufenthalt, bevor das Schiff über Helsinki nach Rostock zurückfährt.
Stena Line
Mit Fährschiffen der Stena
Line geht es von Kiel nach Göteborg. Auch hier kann vor der Rückreise ein Hotelaufenthalt eingeschoben werden. Die Reisenden können auch das im Fährpreis eingeschlossene 24-Stunden-Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel in Göteborg nutzen.
Das „Familien-Paket“ gewährt Sonderpreise bei Kombinationen verschiedener Routen mit Stena Line, zum Beispiel zurück von Oslo
über Frederikshavn–Göteborg nach Kiel.
Finnlines
Mit vier Schiffen bedient Finnlines die Strecke Lübeck/Travemünde–Helsinki. Im Fährpreis ist Vollpension inbegriffen. Vier- bis fünftägige Kurztrips mit Hotelaufenthalt in Helsinki gehören zum Programm, ebenso eine Reisekombination aus Flug und Fahrt mit dem Schiff.
P&O Northsea Ferries
Mit dem Luxus eines modernen Kreuzfahrtschiffes wirbt P&O Northsea Ferries für ihren Nightliner „Pride of Rotterdam“, der die Strecke Rotterdam–Hull/Nordwest-england bedient und seit
2. Dezember durch das Schwesterschiff „Pride of Hull“
ergänzt wird. Kunstwerke an Bord, Gourmet-Restaurant, Kasino, Nachtklub, Sky Lounge und Cyber Zone warten auf Gäste. Zwei Nächte und ein Landtag in Hull oder York machen diese Tour als Minikreuzfahrt attraktiv.
Color Line
PKW-Reisende, die mit den Fähren der Color Line eine Hin- und Rückreise Kiel– Oslo–Kiel buchen, erhalten auf die „Norway Card“ Eintrittsermäßigungen für Museen und Schlösser. Man kann entweder am selben Tag zurückfahren oder einen Hotelaufenthalt in Oslo buchen.
Superfast Ferries
Seit Mai 2001 fährt die griechische Reederei Attica
Enterprises S.A. als „Superfast Ferries“ auf der Ostsee mit zwei Schnellfähren in 22 statt 29 Stunden von Rostock nach Hanko/Südfinnland. Renate V. Scheiper


Adressen
Scandlines Deutschland GmbH, Hochhaus am Fährhafen, 18147 Rostock, Telefon: 03 81/54 35 0, Fax: 03 81/5 43 56 78,
E-Mail: info@ scandlines.de, www.scandlines.de

DFDS Seaways (Deutschland) GmbH, Postfach 50 04 25, 22704 Hamburg, Telefon: 0 40/38 90 30, Fax: 0 40/38 90 31 20, E-Mail: post@
dfdsseaways.de, www.dfdsseaways.de, Infos und Buchungen direkt:
0 40/3 89 03-71.

Silja Line GmbH, Zeißstraße 6, 23560 Lübeck, Telefon: 04 51/ 58 99-2 22, Fax: 04 51/5 89 92 43, E-Mail: booking.germany@silja.com, www.siljaline.de

Stena Line, Schwedenkai 1, 24103 Kiel, Telefon: 01 80/5 33 36 00 oder 04 31/90 99, Fax: 01 80/5 33 36 05, E-Mail: info.de@stenaline.com, www. stenaline.de

Finnlines Passagierdienst, Große Altefähre 24–26, 23552 Lübeck, Telefon: 04 51/15 07-4 33, Fax: 04 51/1 50 74 44,
E-Mail: passage@finn lines.de

P&O North Sea Ferries B.V., Beneluxhaven, Havennummer 5805, Rotterdam/Europoort/Holland, Telefon für Buchungen und Informationen:
0 18 05/66 77 32. www.mycruiseferries.de

Color Line GmbH, Postfach 60 80, 24121 Kiel, Telefon: 04 31/7 30 03-00, Fax: 04 31/73 00-4 00, www.colorline.com.

Superfast Ferries, Hermann-Lange-Straße 1, 23558 Lübeck, Tele-
fon: 04 51/88 00 61 66, Fax: 04 51/ 88 00 61 29, E-Mail: info.germany@ superfast.com, www.superfast.com
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema