VARIA: Preise

Ausschreibungen

Dtsch Arztebl 2002; 99(23): A-1618 / B-1366 / C-1274

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Förderpreis Schmerzforschung – ausgeschrieben durch die Deutsche Gesellschaft zum Studium des Schmerzes e.V., Dotation: 15 000 Euro, gestiftet durch die Firma Grünenthal GmbH, Aachen, für Ärzte, Psychologen oder Naturwissenschaftler, die durch ihre interdisziplinäre und anwendungsbezogene Forschung einen Beitrag zur Therapie akuter und chronischer Schmerzen leisten. Der Preis wird in zwei Kategorien vergeben, und zwar für klinische Forschung und für Grundlagenforschung. Jeweils wird ein 1. Preis (Dotation: 5 000 Euro) und ein 2. Preis (Dotation: je 2 500 Euro) verliehen. Bewerbungen (bis zum 14. Juni) an den Präsidenten der Deutschen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes, Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin, Joseph-Stelzmann-Straße 9, 50924 Köln.

Medienpreis Osteoporose – zum zweiten Mal ausgeschrieben durch den Bundesselbsthilfeverband für Osteoporose e.V., Dotation: 2 500 Euro je Kategorie. Die zwei Kategorien für die Preisverleihung lauten: Kategorie A: Printmedien; Kategorie B: TV und Hörfunk. Bewerbungen (Bewerber nicht älter als 42 Jahre) bis spätestens 30. Juni an den Bundesselbsthilfeverband für Osteoporose e.V., Geschäftsstelle, Stichwort „Medienpreis“, Kirchfeldstraße 149, 40215 Düsseldorf, Telefon: 02 11/31 91 65; www.bfo-aktuell. de

Ludwig-Demling-Medienpreis – ausgeschrieben durch die Deutsche Gesellschaft der Krankheiten von Magen, Darm, Leber und Stoffwechsel sowie von Störungen der Ernährung e.V., Dotation: 5 000 Euro, für Arbeiten, die über gastroenterologische Erkrankungen und deren Prävention berichten. Eingereicht werden können Beiträge aus den Medienbereichen Print, Hörfunk, Fernsehen, Film und Video. Bewerbungen (bis spätestens 30. Juni) an Gastroliga e.V., Friedrich-List-Straße 13, 35398 Gießen.

Hermann-Rein-Preis – ausgeschrieben durch die Gesellschaft für Mikrozirkulation und Vaskuläre Biologie e.V., gestiftet von der Firma Servier Deutschland GmbH, Dotation: 2 000 Euro, zur Auszeichnung von Leistungen auf dem Gebiet der experimentellen oder klinischen Forschung in Mikrozirkulation und vaskulärer Biologie. Der Preis wird während der Jahrestagung der Fachgesellschaft am 10. Oktober 2002 in München überreicht. Bewerbungen (bis zum 26. Juli) an Prof. Dr. med. Axel R. Pries, Freie Universität Berlin, Institut für Physiologie, Arnim-
allee 22, 14195 Berlin, Telefon: 0 30/84 45-16 32 oder 16 31, E-Mail: pries@zedat. fu-berlin.de

Innovationswettbewerb – ausgeschrieben durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, Berlin, Dotation: bis zu 200 000 Euro, zur Förderung der Medizintechnik. Bewerben können sich Universitäten, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Kliniken und die Industrie. Bewerbungen (bis zum 31. Juli) an den DLR, Projektträger des BMF, Gesundheitsforschung, Südstraße 125, 53175 Bonn, Telefon: 02 28/3 82 12 26, Fax: 02 28/3 82 12 57; www.dlr.de/ PT

Adipositas-Forschungspreis – ausgeschrieben von der Deutschen Adipositas-Gesellschaft, gestiftet von der Firma Abbott/Knoll, Ludwigshafen, in Würdigung wissenschaftlicher Arbeiten auf dem Gebiet der Adipositas. Die mit 5 000 Euro dotierte Ausschreibung richtet sich an Wissenschaftler unter 40 Jahren. Bewerbungen (bis zum 31. Juli) an Prof. Dr. med. Alfred Wirth, Teutoburger-Wald-Klinik, Teutoburger-Wald-Straße 33, 49214 Bad Rothenfelde. Informationen zur Bewerbung: www. Adi positas-Gesellschaft.de oder Telefon: 0 54 24/62-23 62.

Forschungspreis „Adipositas und Hypertonie“ – ausgeschrieben durch die Arbeitsgemeinschaft „Adipositas und Hypertonie“, in der sowohl die Deutsche Adipositas-Gesellschaft als auch die Deutsche Gesellschaft für Hypertonie (Hochdruckliga) engagiert sind. Der Preis, dotiert mit 2 500 Euro und gestiftet durch die Firma Hoffmann La Roche, Wyhlen, wird an Wissenschaftler verliehen, die nicht älter als 40 Jahre sind. Bewerbungen (bis zum 31. August) an Prof. Dr. med. Alfred Wirth, Teutoburger-Wald-Klinik, Teutoburger-Wald-Straße 33, 49214 Bad Rothenfelde; Telefon: 0 54 24/62-23 62; www.Adipositas-Gesellschaft. de

Förderpreis Zytologie – ausgeschrieben durch die Deutsche Gesellschaft für Zytologie e.V., Dotation: 5 000 Euro, zur Förderung und Würdigung wissenschaftlicher Aktivitäten auf dem Gebiet der Zytologie. Bewerbungen (bis zum 30. September) an den Vorsitzenden des Kuratoriums zur Vergabe des Preises, Prof. Dr. med. Leonhardt, Paul-Küstner-Straße 2 a, 04177 Leipzig. Bewerbungsunterlagen sind auch zu beziehen durch das Sekretariat der Deutschen Gesellschaft für Zytologie, Sektion Zytopathologie an der Universitätsfrauenklinik Freiburg, Hugstetterstraße 55, 79106 Freiburg.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema