ArchivDeutsches Ärzteblatt23/2002Bekanntmachungen: Beschlüsse des Zentralen Konsultationsausschusses für Gebührenordnungsfragen bei der Bundes­ärzte­kammer

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Bundes­ärzte­kammer

Bekanntmachungen: Beschlüsse des Zentralen Konsultationsausschusses für Gebührenordnungsfragen bei der Bundes­ärzte­kammer

Dtsch Arztebl 2002; 99(23): A-1619 / B-1389 / C-1292

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Analogbewertungen augenheilkundlicher Leistungen

Nr. A 7002
Qualitative Aniseikonieprüfung mittels einfacher Trennerverfahren, analog Nr. 1200 (59 Punkte).
Die Untersuchung nach Nr. A 7002 kann nur bei besonderer Begründung, und dann auch zusätzlich zur Kernleistung nach Nr. 1200, berechnet werden.

Nr. A 7003
Quantitative Aniseikoniemessung, gegebenenfalls einschließlich qualitativer Aniseikonieprüfung analog Nr. 1226 (182 Punkte).

Nr. A 7006
Bestimmung elektronisch vergrößernder Sehhilfen, je Sitzung analog Nr. 1227 (248 Punkte).

Nr. A 7007
Quantitative Untersuchung der Hornhautsensibilität, analog Nr. 825 (83 Punkte).
Nr. A 7007 ist nicht berechnungsfähig neben Nr. 6.

Nr. A 7008
Konfokale Scanning-Mikroskopie der vorderen Augenabschnitte, einschließlich quantitativer Beurteilung des Hornhautendothels und Messung von Hornhautdicke und Streulicht, ggf. einschließlich Bilddokumentation je Auge, analog Nr. 1249 (484 Punkte).

Nr. A 7009
Quantitative topographische Untersuchung der Hornhautbrechkraft mittels computergestützter Videokeratoskopie, ggf. an beiden Augen, analog Nr. 415 (300 Punkte).

Nr. A 7010
Laserscanning-Ophthalmoskopie, analog Nr. 1249 (484 Punkte).

Nr. A 7011
Biomorphometrische Untersuchung des hinteren Augenpols, ggf. beidseits, analog Nr. 423 (500 Punkte).
Weiterführende Untersuchung des Augenhintergrunds einschließlich Papillenanalyse, beispielsweise mittels Heidelberg Retinatomograph (HRT) oder Optic Nerve Head Analyzer (ONHA).

Nr. A 7012
Frequenz-Verdopplungs-Perimetrie oder Rauschfeld-Perimetrie, analog Nr. 1229 (182 Punkte).

Nr. A 7013
Überschwellige und/oder schwellenbestimmende quantitativ abgestufte, rechnergestützte statische Rasterperimetrie, einschließlich Dokumentation, analog Nr. 1227 (248 Punkte).

Nr. A 7014
Ultraschall-Biomikroskopie der vorderen Augenabschnitte, einmal je Sitzung, analog Nr. 413 (280 Punkte).

Nr. A 7015
Optische und sonographische Messung der Vorderkammertiefe und/oder der Hornhautdicke des Auges, analog Nr. 410 (200 Punkte), für die Untersuchung des anderen Auges in der gleichen Sitzung analog Nr. 420 (80 Punkte).

Nr. A 7016
Berechnung einer intraokularen Linse, je Auge, analog Nr. 1212 (132 Punkte).

Nr. A 7017
Zweidimensionale Laserdoppler-Untersuchung der Netzhautgefäße mit Farbkodierung, ggf. beidseits, analog Nr. 424 (700 Punkte) plus Nr. 406 (200 Punkte).

Nr. A 7018
Einlegen eines Plastikröhrchens in die ableitenden Tränenwege bis in die Nasenhöhle, ggf. einschließlich Nahtfixation, je Auge, analog Nr. 1298 (132 Punkte).

Nr. A 7019
Prismenadaptionstest vor Augenmuskeloperationen, je Sitzung, analog Nr. 1215 (121 Punkte).

Nr. A 7020
Präoperative kontrollierte Bulbushypotonie mittels Okulopression, analog Nr. 1257 (242 Punkte).

Nr. A 7021
Operative Reposition einer intraokularen Linse, analog Nr. 1353 (832 Punkte).
Nr. A 7022
Chirurgische Maßnahmen zur Wiederherstellung der Pupillenfunktion und/
oder Einsetzen eines Irisblendenrings, analog Nr. 1326 (1 110 Punkte).

Nr. A 1387
Netzhaut-Glaskörper-chirurgischer Eingriff bei anliegender oder abgelöster Netzhaut ohne netzhautablösende Membranen, einschließlich Pars-plana-Vitrektomie, Retinopexie, ggf. einschließlich Glaskörper-Tamponade, ggf. einschließlich Membran-Peeling, analog Nr. 2551 (7 500 Punkte).
Neben Nr. A 1387 sind keine zusätzlichen Eingriffe an Netzhaut oder Glaskörper berechnungsfähig.

Nr. A 1387.1
Netzhaut-Glaskörper-chirurgischer Eingriff bei anliegender und/oder abgelöster Netzhaut mit netzhautablösenden Membranen und/oder therapierefraktärem Glaukom und/oder submakulärer Chirurgie, einschließlich Pars-plana-Vitrektomie, Buckelchirurgie, Retinopexie, Glaskörper-Tamponade, Membran-Peeling, ggf. einschließlich Rekonstruktion eines Iris-Diaphragmas, ggf. einschließlich Retinotomie, ggf. einschließlich Daunomycin-Spülung, ggf. einschließlich Zell-Transplantation, ggf. einschließlich Versiegelung eines Netzhautlochs mit Thrombozytenkonzentraten, ggf. einschließlich weiterer mikrochirurgischer Eingriffe an Netzhaut oder Glaskörper (z. B. Pigmentgewinnung und -implantation), analog Nr. 2551 (7 500 Punkte) plus Nr. 2531 (7 500 Punkte).
Neben Nr. A 1387.1 sind keine zusätzlichen Gebührenpositionen für weitere Eingriffe an Netzhaut oder Glaskörper berechnungsfähig.

Ergänzende Abrechnungsempfehlung zu den Nrn. A 1387 und 1387.1:
Die Ausschlussbestimmungen bei den Nrn. A 1387 und A 1387.1, wonach keine zusätzlichen Gebührenpositionen für weitere Eingriffe an Netzhaut oder Glaskörper berechnungsfähig sind, gelten nicht für Netzhaut-Glaskörper-chirurgische Eingriffe bei Ruptur des Augapfels mit oder ohne Gewebeverlust oder bei Resektion uvealer Tumoren und/oder Durchführung einer Macula-Rotation.
Neben Leistungen nach den Nrn. A 1387 oder A 1387.1 können in diesen Ausnahmefällen – je nach Indikation – die genannten Maßnahmen als zusätzliche Leistungen berechnet werden, wie z. B. die Nr. A 1387.2 für die Macula-Rotation.

Nr. A 1387.2
Macula-Rotation, analog Nr. 1375 (3 500 Punkte).
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema