SUPPLEMENT: Praxis Computer

Telemedizinprojekt

Dtsch Arztebl 2002; 99(23): [6]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Bayerische Staatsregierung fördert mit rund 340 000 Euro den Einsatz der Telemedizin zur Qualitätssteigerung in der Mammographie. Mit diesen Mitteln wird am Klinikum Aschaffenburg ein interdisziplinäres Mamma-Kompetenzzentrum aufgebaut. An dem Projekt beteiligen sich bislang drei niedergelassene Gynäkologen und Radiologen aus der Region sowie das Kreiskrankenhaus Alzenau-Wasserlos. Seit Ende Mai 2002 können mithilfe eines neuartigen Datenkompressionsverfahrens Mammographiebefunde in digitalisierter Form an das Kompetenzzentrum zur Zweitbefundung übermittelt werden. Die Befunde werden dort computerassistiert auf Auffälligkeiten überprüft. Gegebenenfalls kann dann sofort eine optimierte durchgängige Brustkrebsbehandlung eingeleitet werden. EB

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote