SUPPLEMENT: Praxis Computer

Gütesiegel für Handys

Dtsch Arztebl 2002; 99(23): [24]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Das schwedische Zertifizierungsinstitut TCO Development hat Ende 2001 das weltweit erste Gütesiegel für Mobiltelefone beschlossen. Hersteller können ihre Geräte nach „TCO’01 Mobile Phones“ zertifizieren lassen. Die Anforderungen des TCO-Zertifikates betreffen die Emission (Strahlung) sowie ergonomische und ökologische Anforderungen an Handys. Das Zertifikat erfordert unter anderem einen niedrigen SAR-Wert („Spezifische Absorptionsrate“), der mit 0,8 W/kg unter dem europäischen Grenzwert liegt. Eine weitere Größe zur Bewertung der Handy-Strahlungseigenschaften ist der TCP-Wert (Telephone Communication Power). Die Messmethode wurde an der Technologischen Universität Göteborg entwickelt und gibt an, wie viel der verbrauchten Leistung tatsächlich zur Kommunikation genutzt wird und nicht im Körper des Nutzers aborbiert wird. Ein gutes Telefon nutzt danach möglichst viel der Leistung zur Kommunikation.
Weitere Informationen sind unter www.tcodevelopment.com im Internet abrufbar. EB

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote