ArchivDeutsches Ärzteblatt24/2002Welthungerhilfe: 40-jähriges Jubiläum

AKTUELL

Welthungerhilfe: 40-jähriges Jubiläum

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Es werden zu wenig öffentliche Mittel für langfristige Entwicklungsprojekte zur Verfügung gestellt.

Die Deutsche Welthungerhilfe wird in diesem Jahr 40 Jahre alt. Sie hat seither mit etwas mehr als einer Milliarde Euro etwa 4 600 Projekte in mehr als 70 Ländern gefördert, teilte die Vorsitzende der Organisation, Ingeborg Schäuble, anlässlich der Vorstellung des Jahresberichts 2001 mit. Unter dem Motto „Partner gegen den Welthunger – 40 Jahre Deutsche Welthungerhilfe“ wolle man mit kulturellen, sportlichen und politischen Veranstaltungen vor allem in Bonn und Berlin für das Anliegen der Organisation werben.
Wie Schäuble weiter mitteilte, konnte die Deutsche Welthungerhilfe 2001 mit 32,6 Millionen Euro die zweithöchste Spendensumme ihrer Geschichte verzeichnen. Dazu seien noch 56,8 Millionen Euro an öffentlichen Zuschüssen gekommen. Hauptgeber waren die Europäische Union und das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Schäuble zufolge wurden zwei Drittel des Geldes für Nothilfe- und Wiederaufbauprojekte ausgegeben. „Dieses Ungleichgewicht zwischen Nothilfe und längerfristiger Entwicklungshilfe ist für uns unbefriedigend“, sagte die Vorsitzende der Organisation.
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote