ArchivDeutsches Ärzteblatt25/2002Medizinischer Fakultätentag

POLITIK

Medizinischer Fakultätentag

Dtsch Arztebl 2002; 99(25): A-1720 / B-1455 / C-1355

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der Medizinische Fakultätentag ist die Konferenz der medizinischen Ausbildungs- und Forschungsstätten in den Universitäten, die der Hochschuldirektorenkonferenz angehören. Der Medizinische Fakultätentag, gegründet 1913 in Halle/Saale, hat seit 1998 den Rechtsstatus eines gemeinnützigen, nicht eingetragenen Vereins. Mitglieder sind die 36 Medizinischen Ausbildungsstätten und drei Gastfakultäten. Der Medizinische Falkultätentag verfolgt als Ziele:
- Forschung und Lehre in der Medizin autonom und unabhängig zu gestalten;
- die Krankenversorgung in den Universitätskliniken auf modernstem Erkenntnisstand verantwortlich zu praktizieren.
Der Medizinische Fakultätentag vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber der Öffentlichkeit und versteht sich als Ansprechpartner für die Politik. Er kümmert sich um die Weiterentwicklung der Rahmenbedingungen, damit die Ausbildungsstätten ihrem Auftrag möglichst gut nachkommen können. Auch die Förderung der Weiterbildung und Fortbildung auf medizinischen Gebieten zählt der Fakultätentag zu seinen Aufgaben.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema