ArchivDeutsches Ärzteblatt26/2002Humangenomforschung: Genomic Explorer

MEDIEN

Humangenomforschung: Genomic Explorer

Dtsch Arztebl 2002; 99(26): A-1788 / B-1512 / C-1410

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Mit PC-Spiel auf Tauchkurs zu menschlichen Zellen

Mit dem kostenfrei erhältlichen Computerspiel „Genomic Explorer“, einer interaktiven CD-ROM, sollen vor allem Schüler die Perspektiven der Krankheitsbekämpfung durch Humangenomforschung kennen lernen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Verein zur Förderung der Humangenomforschung e.V. und das Deutsche Humangenomprojekt haben eine Informationskampagne zur Humangenomforschung gestartet. Das Computerspiel kann auch aus dem Internet unter www.genomic-explorer.de heruntergeladen werden.
Der Spieler taucht in einem virtuellen Raumschiff in die Welt des Organismus und der Zellen ein und lernt dabei die grundlegenden molekularen Lebensvorgänge kennen. Mit Geschick und Köpfchen muss er sich gegen das Schwinden seiner virtuellen Lebensenergie zur Wehr setzen, um die Genomic Explorer-Mission zu bestehen und seinen Organismus gesund zu erhalten. Das Spiel setzt keine molekularbiologischen Kenntnisse voraus. Die molekularen Lebensvorgänge werden grafisch ansprechend und animiert dargestellt.
Ergänzend zur CD präsentiert das Deutsche Humangenomprojekt die zweite, überarbeitete Auflage der Broschüre „Das Humangenomprojekt: Von der Grundlagenforschung zur Anwendung in der modernen Medizin“.
Broschüre und CD sind erhältlich bei der Geschäftsstelle des Vereins zur Förderung der Humangenomforschung e.V., 65926 Frankfurt/Main, Telefon: 0 69/90 74 59- 40.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema