ArchivDeutsches Ärzteblatt27/2002Ausschuss Krankenhaus: Therapien auf dem Prüfstand

AKTUELL

Ausschuss Krankenhaus: Therapien auf dem Prüfstand

Dtsch Arztebl 2002; 99(27): A-1856 / B-1568 / C-1464

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Mittels Protonenstrahl wird ein Augen-Tumor therapiert. Foto: dpa
Mittels Protonenstrahl wird ein Augen-Tumor therapiert. Foto: dpa
Themen: autologe Chondrozytenimplantation, hyperbare Sauerstoff- sowie Protonentherapie

Der Ausschuss Krankenhaus innerhalb der Arbeitsgemeinschaft Koordinierungsausschuss hat seine aktuellen Beratungsthemen bekannt gegeben. Auf der Tagesordnung stehen die autologe Chondrozytenimplantation, die hyperbare Sauerstofftherapie und die Protonentherapie. Sachverständige aus der Medizin, Ärztegesellschaften, Spitzenverbände der Selbsthilfegruppen sowie die Spitzenverbände der Hersteller von Medizinprodukten und -geräten können bis zum 31. Juli zu den Methoden Stellung nehmen.
Der Ausschuss Krankenhaus hat sich im August letzten Jahres konstituiert. Er hat die Aufgabe zu prüfen, ob bestimmte Untersuchungs- und Behandlungsmethoden zulasten der gesetzlichen Krankenkassen erbracht werden können. Im Rahmen der GKV-Gesundheitsreform hatten die Deutsche Krankenhausgesellschaft, die Bundes­ärzte­kammer und die Spitzenverbände der Krankenkassen den gesetzlichen Auftrag erhalten, einen Ausschuss zu bilden, der die stationären Leistungen überprüft.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema