VARIA: Personalien

Verleihungen

Dtsch Arztebl 2002; 99(27): A-1920 / B-1616 / C-1512

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS MOT-Preis – verliehen während der Jahrestagung 2002 der Vereinigung Süddeutscher Orthopäden e.V. in Baden-Baden, Dotation: 1 500 Euro, an Martin Fleischer, Orthopädietechnikmeister, und an Dr. med. Marion Kalwa, beide Klinik Münsterland, Bad Rothenfelde („Silikonhaftschäfte – neue technische Lösung für Oberschenkelamputierte mit endbelasteten Stümpfen?“).

Klinikförderpreis – verliehen durch die Bayerische Landesbank – an Dr. med. Helmut Küster, Oberarzt an der Abteilung Neonatologie des Dr. von Haunerschen Kinderspitals in der Ersten Universitäts-Frauenklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München, sowie an die Mitglieder seines Teams, Dr. med. Anne Rothe, Dieter Prochaska, Prof. Dr. Gert Lipowsky. Die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung wurde vergeben für Innovation, Patientenorientierung und Benutzerfreundlichkeit der von diesem Team entwickelten Software zur DRG-gerechten Datenerfassung und -auswertung in der Neonatologie: neolink2000.

Förderpreis Audiologie – verliehen durch die Deutsche Gesellschaft für Audiologie e.V., an Privatdozent Dr. med. Wolfgang Maier, Oberarzt an der HNO-Klinik der Universität Freiburg. Er verglich zwei unterschiedliche Methoden, während Operationen von Tumoren an Hörnerven, bei denen das Gehör des Patienten erhalten werden kann, die Funktion des Nerven und des Innenohrs zu überprüfen. Die Arbeitsgruppe um Dr. Maier – Dr. Susanne Benning, Priv.-Doz. Dr. med. Jörg Schipper und Prof. Dr. med. Dr. h. c. Roland Laszig – haben nachgewiesen, dass eine nebenwirkungsfreie, nichtinvasive Methode ebenso wirkungsvoll ist wie ein invasives Verfahren, bei dem das Trommelfell des Patienten durchstochen werden muss, heißt es in der Laudatio.

Tierschutz-Förderpreis – verliehen durch die Erna-Graff-Stiftung für Tierschutz, Berlin, Dotation: 2 500 Euro, an die Biologin Dr. rer. nat. Silke Schicktanz, in Würdigung ihrer Dissertation zum Thema „Medizin- und tierethische Aspekte der Xenotransplantation komplexer Organe“. Die Arbeit wurde an der Universität Tübingen im Jahr 2001 angenommen.

Ernst-Friedrich-Pfeiffer-Preis – verliehen im Rahmen der 37. Tagung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft e.V. an Priv.-Doz. Dr. med. Stephan Martin, Oberarzt an der Deutschen Diabetes-Klinik Düsseldorf, in Würdigung seiner wissenschaftlichen Tätigkeit auf dem Gebiet der Diabetologie.

Heinz-Meise-Preis – verliehen durch die Deutsche Herzstiftung, an Dr. med. Sven Waßmann, Mitarbeiter an den Universitätskliniken des Saarlandes in Homburg/Saar in Würdigung seiner Arbeit mit dem Titel „Raloxifen verbessert die Endothelfunktion durch Reduktion von oxidativem Stress und Steigerung der NO-Produktion“. Der Preis ist anlässlich der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie e.V. am 6. April überreicht worden.

Hans-Christian-Hagedorn-Projektförderung – verliehen durch die Deutsche Diabetes-Gesellschaft e.V., Dotation: 25 565 Euro, an die Diabetesforschungs-Arbeitsgruppe der Abteilung Klinische Biochemie der Medizinischen Hochschule Hannover, in der insbesondere Privatdozent Dr. med. Markus Tiedge, Dr. rer. nat. Stephan Lortz und Privatdozentin Dr. med. Anne Jörns tätig waren. Ausgezeichnet wurden die Untersuchungen zu den „Mechanismen der Inselzelldegeneration und -protektion“. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema