ArchivDeutsches Ärzteblatt28-29/2002Deutscher Ärztetag: Multiple Dilemmas

BRIEFE

Deutscher Ärztetag: Multiple Dilemmas

Burgdorf, Volker

Zu unserer Berichterstattung vom 105. Deutschen Ärztetag in Rostock in Heft 23/2002:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS In Ihrer Berichterstattung über den Ärztetag in Rostock fand ich als eines der häufigsten Substantive das Wort Dilemma . . . Inzwischen scheint mir der Arztberuf zu einem Dilemma geworden zu sein. Das Dilemma ist nur, dass unsere Körperschaften des öffentlichen Rechts aufgrund ihrer Rechtsposition diese Dilemmas kaum beseitigen können. Ich traue es ihnen auf jeden Fall nicht mehr zu.
Der einzige Ausweg aus dem Dilemma ist das Dilemma des Ärztemangels; denn Mangel erhöht Wertschätzung und sichert die Preise. Das Dilemma ist nur, dass die sich jetzt anbahnende Spontanumstellung für viele Kollegen sehr teuer wird. Für die Banken ist auch ein Dilemma möglich, dass sie die Restschulden kaum noch eintreiben können. Ich bin wirklich gespannt, wie man aus den multiplen Dilemmas herauskommen will. Das Dilemma ist nämlich, dass keine entscheidenden Lösungsansätze erkennbar sind.
Dr. med. Volker Burgdorf, Elberfelder Straße 20, 58095 Hagen
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema