ArchivDeutsches Ärzteblatt28-29/200227. Interdisziplinäres Forum der Bundes­ärzte­kammer: „Fortschritt und Fortbildung in der Medizin“

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Bundes­ärzte­kammer

27. Interdisziplinäres Forum der Bundes­ärzte­kammer: „Fortschritt und Fortbildung in der Medizin“

Dtsch Arztebl 2002; 99(28-29): A-1990 / B-1678 / C-1574

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS 9. bis 11. Januar 2003 in Köln (AiP-geeignet)

Begrüßung: Donnerstag, 9. Januar 2003, 9.00 Uhr
Prof. Dr. H. Eckel, Vorsitzender des Deutschen Senats für ärztliche Fortbildung
Eröffnung: Donnerstag, 9. Januar 2003, 9.10 Uhr
Prof. Dr. J.-D. Hoppe, Präsident der Bundes­ärzte­kammer und des Deutschen Ärztetages

Thema I: Donnerstag, 9. Januar 2003, 9.30 bis 13.15 Uhr
- Prionenkrankheiten – Herausforderung an jeden Arzt: Definition, Nosographie, Diagnostik und Management (Moderator: Prof. Dr. Kretschmar, München)
Thema II: Donnerstag, 9. Januar 2003, 15.00 bis 18.30 Uhr
- Posttraumatische Belastungsstörungen – Diagnostik und Therapie (Moderator: Prof. Dr. Saß, Aachen)
Thema III: Freitag, 10. Januar 2003, 9.00 bis 13.15 Uhr
- Botulinum: Vom giftigsten aller Gifte zum segensreichsten Medikament? (Moderator: Prof. Dr. Plewig, München)
- Kritische Indikationsstellung beim Einsatz von Blutprodukten im klinischen Alltag (Moderatoren: Prof. Dr. Biscoping, Karlsruhe, und Prof. Dr. Bein, Gießen)
Thema IV: Freitag, 10. Januar 2003, 15.00 bis 18.30 Uhr
- Angstzustände und ihre Behandlung in verschiedenen Lebensphasen (Moderator: Prof. Dr. Remschmidt, Marburg)
Thema V: Samstag, 11. Januar 2003, 9.00 bis 12.30 Uhr
- Medikamentöse Langzeittherapie am Beispiel der Osteoporose, der Alzheimer-Demenz und des Morbus Parkinson (Moderator: Prof. Dr. B. Müller-Oerlinghausen, Berlin)
Programmheft (inklusive Anmeldung) bei:
Bundes­ärzte­kammer, Dezernat Fortbildung und Gesund­heits­förder­ung, Postfach 41 02 20, 50862 Köln, Telefon: 02 21/40 04-4 16 und -4 15, Fax: 02 21/40 04-3 88.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema