ArchivDeutsches Ärzteblatt28-29/2002Lebensversicherung: Vorzeitige Kündigungen

Versicherungen

Lebensversicherung: Vorzeitige Kündigungen

Dtsch Arztebl 2002; 99(28-29): [91]

rco

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Nach Angabe des Bundesverbandes deutscher Banken werden rund 50 Prozent aller Lebensversicherungen vorzeitig gekündigt. Damit verbunden sind teilweise erhebliche Verluste für den Versicherungsnehmer, da der Rückkaufswert meist sehr niedrig ist und oft nicht einmal die angesparten Beiträge zurückerstattet werden. Trotz einer Korrektur der Überschussbeteiligungen wegen Niedrigzinsphase und Börsenschwäche raten Verbraucherschützer von einer Kündigung ab. Als Hauptmotiv für eine vorzeitige Kündigung wird Geldnot angegeben, oft zwingt auch eine Scheidung zur frühen Kündigung. 28 Prozent wollen das Geld gewinnbringend anlegen, eine Immobilie erwerben oder sich selbstständig machen. rco
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema