ArchivDeutsches Ärzteblatt30/2002Medan-Projekt: Sepsis-Portal

MEDIEN

Medan-Projekt: Sepsis-Portal

Dtsch Arztebl 2002; 99(30): A-2004 / B-1692 / C-1588

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Prognose und Therapie von septischen Krankheitsverläufen
Das Projekt „Medan“ (Medizinische Datenanalyse mit neuronalen Netzen) beschäftigt sich mit der Konfiguration und Entwicklung eines Prognosesystems auf der Grundlage einer Datenbank von chirurgischen Intensivpatienten, um komplizierte septische Krankheitsverläufe frühzeitig erkennen und Therapieoptionen wahrnehmen zu können. Die 1999 begonnene Sepsis-Studie wird durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft unterstützt. Mehr als 100 deutsche Kliniken beteiligen sich an dem Projekt. Auf der Website des Projekts findet man unter www. medan.de eine Projektbeschreibung. Im Literaturarchiv sind mehrere Hundert Artikel abrufbar, die sich schwerpunktmäßig mit dem Thema „Intensivmedizin und Sepsis“ auseinander setzen. Darüber hinaus werden mehrere Scores der Intensivmedizin dargestellt und unter anderem die Struktur der Studie sowie die der Datenbank erläutert.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema