ArchivDeutsches Ärzteblatt30/2002Jobs im Ausland: Gute Gründe
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Auch ich kann es nicht glauben, dass Ihnen die Situation für Ärzte in Deutschland anscheinend so fremd ist. Nachdem ich in Deutschland als AiP ausgenutzt wurde, rannte ich meinen Ausbildungsabschnitten nach, um Facharzt für Allgemeinmedizin zu werden. Es scheiterte an sechs Monaten Ausbildung in Chirurgie, die ich bundesweit als künftiger Allgemeinarzt suchte. Umsonst hätte ich arbeiten können! Überstunden inklusive!
Solange mit Ärzten in Deutschland derart umgegangen wird, können Sie damit rechnen, dass Kolleginnen und Kollegen nach Schweden kommen. Und dafür gibt es gute Gründe: eine flache Hierarchie, gute Gehälter, eine prima Ausbildung und bezahlte Überstunden.
Frank Rissel, Lilla Rosenlund, S-61021 Norsholm, Norrköping/Schweden

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote