VARIA: Preise

Ausschreibungen

Dtsch Arztebl 2002; 99(30): A-2070 / B-1754 / C-1650

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS DKV-Cochrane-Preis 2003 – ausgeschrieben durch die Deutsche Kran­ken­ver­siche­rung AG, Köln, und das Deutsche Cochrane Zentrum Freiburg im Breisgau, Dotation: 25 000 Euro, für wissenschaftliche Arbeiten zum Themenkreis Früherkennung, Diagnostik oder Therapie urologischer Erkrankungen. Bewerbungen (bis zum 31. August) an das Deutsche Cochrane Zentrum, Dr. rer. nat. Gerd Antes, Institut für Medizinische Biometrie und Medizinische Informatik, Universität Freiburg, Stefan-Meier-Straße 26, 79104 Freiburg, oder an Deutsche Kran­ken­ver­siche­rung AG, Priv.-Doz. Dr. med. Dieter J. Ziegenhagen, Dr. med. M. Schilling, Aachener Straße 300, 50933 Köln.

Förderpreis BBGN – ausgeschrieben durch die Berlin-Brandenburgische Gesellschaft für Nuklearmedizin (BBGN) e.V., Dotation: 1 000 Euro, zur Auszeichnung und Würdigung (a) wissenschaftlicher Leistungen auf dem Gebiet der klinischen Nuklearmedizin, experimentellen Nuklearmedizin, Medizinphysik (mit Bezug zur Nuklearmedizin), Radiochemie/-pharmakologie/-pharmazie oder (b) didaktischer und wissenschaftlicher Fortbildungsmaßnahmen mit innovativem Charakter.
Der Förderpreis wird einmal je Kalenderjahr vergeben.
Voraussetzungen: Bewerberinnen und Bewerber müssen in Deutschland tätig sein. Die Preisträgerin oder der Preisträger darf zum Zeitpunkt der Verleihung das 40. Lebensjahr noch nicht überschritten haben. Bewerbungen bis zum 30. September des Jahres an den Vorsitzenden der BBGN, Prof. Dr. med. Dieter L. Munz, Direktor der Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin, Universitätsklinikum Charité, Humboldt-Universität zu Berlin, Schumannstraße 20/21, 10098 Berlin. EB
Braunschweig Preis 2003 – ausgeschrieben von der Stadt Braunschweig, Dotation: 50 000 Euro, für hervorragende Forschungs- und Entwicklungsarbeiten, die ein großes Anwendungspotenzial in sich tragen und fachübergreifende Fragestellungen, Methoden und Erkenntnisse verschiedener Wissenschaftszweige aufeinander beziehen. Es sind vor allem Konzepte und Lösungen in Form von Produkten oder Verfahren gefragt, die nicht allein kurzfristig wirtschaftlichen Nutzen bringen, sondern einen konkreten Beitrag zu einer nachhaltig zukunftsverträglichen Entwicklung der Lebensgrundlagen des Menschen leisten. Das Forschungsergebnis/die Entwicklung sollte nicht älter als zwei Jahre sein. Der Preis wird am 26. Oktober 2003 zum dritten Mal verliehen. Dem Festakt schließt sich am 27. und 28. Oktober 2003 der internationale Kongress „Lebenswelten für Morgen“ an. Anforderung der Bewerbungsunterlagen bei der Stadt Braunschweig, „Stichwort Braunschweig Preis“, Postfach 33 09, 38023 Braunschweig, oder unter www.braunschweigpreis. de. Einsendeschluss ist der 31. Januar 2003. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema