ArchivDeutsches Ärzteblatt30/2002Mitteilungen: Qualitätssicherung in medizinischen Laboratorien

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Bundes­ärzte­kammer

Mitteilungen: Qualitätssicherung in medizinischen Laboratorien

Dtsch Arztebl 2002; 99(30): A-2071 / B-1755 / C-1651

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS a) Messung von Enzymaktivitäten
Mit Veröffentlichung im Deutschen Ärzteblatt vom 15. Februar 2002, Heft 7, wurde der Stand der Umstellung bei der Messung von Enzymaktivitätsmessungen von so genannten 25-°C-Methoden auf so genannte 37-°C-Methoden berichtet. Die Methoden der lFCC werden zurzeit in den Heften 6 und 7 der Zeitschrift „Clinical Chemistry and Laboratory Medicine“ veröffentlicht. In Erwartung dieser Veröffentlichung hat eine Reihe von Herstellern die Reagenzien für die Enzymmethoden bereits zu produzieren begonnen. Mit Einführung der Reagenzien entsprechend den neuen Methoden auf dem Markt sollte jetzt der Empfehlung der Bundes­ärzte­kammer gefolgt werden, bei der Umstellung der Methoden auch korrekt die Ergebnisse nur noch nach 37-°C-Methoden auszuweisen. Mit den beiden Ringversuchsorganisationen, die gemäß „Richtlinie der Bundes­ärzte­kammer zur Qualitätssicherung quantitativer laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen“ die Ringversuche durchführen, ist vereinbart worden, dass ab 1. April 2003 bei der Mitteilung der Ringversuchsergebnisse nur noch Werteangaben gemäß den neuen 37-°C-Methoden akzeptiert werden.

b) Kommentar zu den Richtlinien der Bundes­ärzte­kammer
Zu der seit 1. Januar 2002 geltenden neuen „Richtlinie der Bundes­ärzte­kammer zur Qualitätssicherung quantitativer laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen“, veröffentlicht im Deutschen Ärzteblatt 98, Heft 42, 19. Oktober 2001, Seiten A 2747–2759, ist nach Aufarbeitung der bisher am häufigsten zu der Richtlinie gestellten Fragen vom Beirat gemäß Abschnitt 6 der Richtlinie und der Geschäftsführung der Bundes­ärzte­kammer ein Kommentar erarbeitet worden. Dieser Kommentar kann ab sofort bei der Bundes­ärzte­kammer abgefordert oder im Internet (unter Richtlinien, Leitlinien) eingesehen und heruntergeladen werden. Bundes­ärzte­kammer, Herbert-Lewin-Straße 1, 50931 Köln, Fax: 02 21/40 04-3 78, www.bundesaerztekammer.de
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema