ArchivDeutsches Ärzteblatt31-32/2002Imagekampagne: Zum Heulen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS . . . Es ist zum Verzweifeln, dass den Werbefachmenschen außer Erotik nichts Attraktives einfällt, und dass dazwischen auch noch ein langhaariges, lockiges Mädchen sinnlich verträumt in die Kamera blickt, ist mir als Kinderarzt absolut peinlich – ich bemühe mich täglich darum, dass Kinder in ihrem Kindsein ernst genom-
men werden, und hier werden sie zu Werbezwecken zwischen erotischen Bildern (die ich schon sehr schön, aber für diesen Zweck absolut unpassend finde) missbraucht.
Und: Die KV ist nicht irgendein Pflaster, das dem Medizinbetrieb aufgeklebt wird, es ist der zentrale und integrierende Teil der ambulanten medizinischen Versorgung! Wenn dieses Pflästerchen unter die Bevölkerung kommt, dann werden alle die, die das wirklich zur Kenntnis nehmen, hohnlachend feststellen, dass die KV selber nicht weiß, welche tragende Rolle sie eigentlich spielt – oder spielen sollte. Natürlich ist es nicht leicht, die Aufgaben der KV zu verdeutlichen, weil die Aufgaben der KV sehr schwierig und verflochten sind, aber die KV ist immerhin Vermittler zwischen der riesigen Gruppe von Krankenkassen und der fast genauso riesigen Gruppe von Ärztinnen und Ärzten. Dieses Vermitteln ist eine undankbare Aufgabe, weil es nahezu unmöglich ist, allen gerecht zu werden. Das in einer Werbung zu verdeutlichen ist wirklich schwierig, aber diese Tätigkeit auf ein kleines Pflaster zu reduzieren ist peinlicher Schwachsinn – entschuldigen Sie bitte meine drastische Ausdrucksweise –, aber ich weiß schon, welche Bemerkungen ich mir in der nächsten Zukunft von aufgeklärten und kritischen Patienten anhören muss – und dann muss ich die KV auch noch dafür verteidigen, zumal sie 2 100 000 Euro dafür in den Sand setzen wird!
Mir ist wirklich zum Heulen zumute.
Und noch etwas: Magentarot ist die Werbefarbe der Telekom, und die Telekom wird zurzeit als Konzern mit schlechter Strategie, sinkenden Aktienkursen und peinlichen Kämpfen im Management assoziiert. Und da will die KV hoffen, dass von dieser Farbe eine positive Wirkung ausgeht? . . .
Ingo Weckenmann, Arndtstraße 6, 64297 Darmstadt
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige