ArchivDeutsches Ärzteblatt33/2002T(11;18)-positive MALT-Lymphome sprechen nicht auf Helicobacter-pylori-Therapie an

MEDIZIN: Referiert

T(11;18)-positive MALT-Lymphome sprechen nicht auf Helicobacter-pylori-Therapie an

Dtsch Arztebl 2002; 99(33): A-2199 / B-1865 / C-1757

w

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Als Reaktion auf eine Gastritis, die durch Helicobacter-pylori hervorgerufen wurde, entwickeln sich im Laufe der Jahre Lymphfollikel, die in einem von 65 000 Fällen zu einem MALT-Lymphom weiter fortschreiten können.
Zumindest im Frühstadium der Erkrankung, wenn das Tumorwachstum noch auf Mukosa und Submukosa beschränkt ist, bildet sich dieses
Non-Hodgkin-Lymphom nach einer Sanierung der Helicobacter-pylori-Infektion in 75 Prozent der Fälle zurück. Diese Regression nimmt wenige Wochen bis 18 Monate in Anspruch. Die Autoren gingen der Frage nach, warum nicht alle MALT-Lymphome auf die Beseitigung des Antigen-Stimulus reagieren. Dabei zeigte sich, dass t(11;18)(q21;q21)-positive MALT- Lymphome sich als therapieresistent erwiesen.
Die Bestimmung dieser Translokation mittels reverser Transkription-Polymerase-Kettenreaktion am AP12-MALT1-Transkript erlaubt es, die von dieser Krankheit betroffenen Patienten als voraussichtliche Therapieversager zu identifizieren und einer gezielten Operation beziehungsweise Radio-Chemotherapie zuzuführen. w

Liu H, Ye H, DU M-Q, et al.: T(11;18) Is a marker for all stage gastric malt-lymphomas that will not respond to H. pylori eradication. Gastroenterology 2002; 122: 1286–94.

Dr. Ming-Qing Du, Department of Histopathology, Royal Free and University College Medical School. University College London, Rockefeller Building. University Street, London WCIE 6U, Großbritannien. E-Mail: m.du@ucl.ac.uk

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema