Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Lilly Schizophrenia Awards – ausgeschrieben von der Firma Lilly Deutschland GmbH zum Thema „Innovative Konzepte für neue Perspektiven“ auf dem Gebiet der klinischen Medizin, Pflege, Sozial- und Gemeindearbeit. Bewerbungen (bis zum 30. September) an die Firma Gianni & Meissner Public Relation GmbH, Stichwort: Lilly Schizophrenia Awards, Heike Müller, Kirsten Suttmann, Sömmerringstraße 23, 60322 Frankfurt/Main, Telefon: 0 69/90 55 96 49/-58, Fax: 0 69/90 55 96 50.

Deutscher Förderpreis für Schmerzforschung und Schmerztherapie – ausgeschrieben durch das Schmerztherapeutische Kolloquium
– Deutsche Schmerzgesellschaft e.V. – und die Deutsche Schmerzliga e.V., Dotation: 10 000 Euro, zur Förderung der Algesiologie als der Wissenschaft vom Schmerz, für Arbeiten zur Verbesserung der schmerztherapeutischen Versorgung, der Fort- und Weiterbildung. Bewerbungen (bis zum 31. Oktober) an: Schmerztherapeutisches Kolloquium – Deutsche Schmerzgesellschaft e.V., Adenauerallee 18, 61440 Oberursel.

Martin-Kirschner-Preis – ausgeschrieben durch die Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutscher Notärzte e.V. (agswn), Dotation: 2 500 Euro, zur Förderung deutschsprachiger wissenschaftlicher Arbeiten, die sich mit Fragen der präklinischen Notfallmedizin befassen. Bewerbungen (bis zum 31. Dezember) an den Vorsitzenden der agswn, Dr. rer. nat. Dr. med. Burkard Dirks, Universitätsklinikum Ulm, Sektion Notfallmedizin, 89070 Ulm.

Kind-Philipp-Preis – für pädiatrisch-onkologische Forschung, ausgeschrieben durch die Kind-Philipp-Stiftung für Leukämieforschung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, Dotation: 10 000 Euro, zur Auszeichnung einer Arbeit auf dem Gesamtgebiet der pädiatrisch-onkologischen Forschung im deutschsprachigen Raum. Bewerbungen (bis zum 31. Dezember) an die Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie e.V., Prof. Dr. med. Heribert Jürgens, Universität Münster, Klinik und Poliklinik für Kinderheilkunde, Albert-Schweitzer-Straße 33, 48129 Münster.

Apherese Innovationspreis – ausgeschrieben durch die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Klinische Nephrologie, zur Auszeichnung und Förderung von Arbeiten auf dem Gebiet der therapeutischen Apherese. Bewerbungen (in fünffacher Ausfertigung) an Prof. Dr. med. Thomas Eisenhauer, Medizinische Klinik II, Städtisches Krankenhaus Kemperhof, Koblenzer Straße 115, 56073 Koblenz. EB
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote