ArchivDeutsches Ärzteblatt34-35/2002Mitteilungen: Tarifverträge Arzthelferinnen - Vereinbarungen zur betrieblichen Altersversorgung durch Entgeltumwandlung

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Bundes­ärzte­kammer

Mitteilungen: Tarifverträge Arzthelferinnen - Vereinbarungen zur betrieblichen Altersversorgung durch Entgeltumwandlung

Dtsch Arztebl 2002; 99(34-35): A-2274 / B-1942 / C-1826

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Durch die zwischenzeitlich von allen Tarifparteien erfolgte Unterzeichnung eines „Tarifvertrages zur betrieblichen Altersversorgung durch Entgeltumwandlung“ und eines Ergänzungstarifvertrages zum gültigen Manteltarifvertrag und zum Gehaltstarifvertrag zwischen der Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen der Arzthelferinnen (AAA), dem Berufsverband der Arzt-, Zahnarzt- und Tierarzthelferinnen (BdA) und der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) wurde für alle tariflich orientierten Arbeitsverhältnisse von Arzthelferinnen formalrechtlich der Weg für die betriebliche Altersvorsorge frei gemacht. Die Tarifwerke gelten rückwirkend zum 1. 1. 2002. Die Tarifpartner haben sich auch darauf geeinigt, die Entgeltumwandlung in Form einer eigenen Pensionskasse anzubieten.
Zurzeit findet das Auswahlverfahren für einen geeigneten Dienstleister statt, der Träger der von den Tarifpartnern vereinbarten Pensionskasse sein soll, welche im Tarifvertrag als einheitlicher Durchführungsweg festgeschrieben wurde. Der Geschäftsbetrieb der Pensionskasse soll sobald wie möglich aufgenommen werden.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema