SUPPLEMENT: Praxis Computer

Windows-Umstellung

Dtsch Arztebl 2002; 99(36): [3]

WZ

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die TurboMed-Windows-Version ist jetzt auch auf älteren PCs im Netzwerk lauffähig. Bislang mussten Ärzte für die Umstellung auf ein Windows-EDV-System hohe Anschaffungskosten tragen – in der Regel bedingt durch die gestiegenen Hardwareanforderungen moderner Betriebssysteme und Anwendungsprogramme. Durch eine neue Netzwerk-Technologie können Pentium-Prozessoren der ersten Generation und bestimmte 486-er-Rechner als Arbeitsstationen im Netzwerkbetrieb mit dem Praxisverwaltungsprogramm verwendet werden. Die Software läuft selbst auf „betagten“ Rechnern schnell und mit vollem Funktionsumfang. Die Umstellung auf ein Windows-Programm muss somit nicht mehr zwangsläufig teuer werden.
Mit der Vollversion von TurboMed erwirbt der Anwender eine Multi-User-Netzwerklizenz einschließlich der Serverlizenz. Die monatliche Software-Wartungsgebühr beträgt 29 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Damit sichert sich der Arzt regelmäßige Updates mit sämtlichen künftigen Programmerweiterungen sowie den unlimitierten Hotlineservice. Die Vertriebspartner des Unternehmens übernehmen es, die in den Praxen vorhandene Hardware auf die weitere Verwendbarkeit in einem TurboMed-Netzwerk zu prüfen. WZ
Informationen: TurboMed EDV GmbH, Schützenwall 59, 24114 Kiel, Telefon: 04 31/6 59 20 50, www.turbomed.de
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema