ArchivDeutsches Ärzteblatt38/2002Missbrauch: Kinderarzt zuständig
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS „Bereits in der Grundschule aufklären!“ Das reicht bestimmt nicht aus. Warum wird nicht der die Vorsorge-Untersuchungen ausführende Kinderfacharzt zu jeder „U 8“ und „U 9“ aufgefordert, im U-Heft anzukreuzen: Es erfolgte Erörterung/Beratung betreffs „Aufklärung zur Abwehr von Fremdbelästigung/sexueller Belästigung“. Der Kinderarzt sollte den Kindern und, da er auch Facharzt für Jugendliche ist, auch den „Großen“ immer wieder signalisieren: Auch hier bin ich zuständig! Wenn dich jemand belästigt, mit Worten, Gesten, Handlungen, wenn dir jemand das Gefühl aufdrängt, „da wird’s mir mulmig“, wehre dich, sprich mich an.
Dr. med. G. U. Owsianowski, Hülskensweg 54, 47447 Moers

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote