ArchivDeutsches Ärzteblatt38/2002Versorgungswerke: Doppelte Besteuerung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Dem wichtigen Beitrag von Kannengießer möchte ich zwei Punkte hinzufügen: Alle Mitglieder der ärztlichen Versorgungswerke subventionieren über die Ökosteuer die gesetzliche Rentenversicherung, ohne hieraus irgendeinen Vorteil zu ziehen, es sei denn, man ist freiwillig zusätzlich in der BfA versichert. Hingegen spielt in der Diskussion um die – zukünftig höhere – Rentenbesteuerung die staatliche Transferleistung zugunsten der RV durchaus eine gewisse Rolle. Durch die geplante Rentenbesteuerung werden nicht nur die Freiberufler benachteiligt; nicht wenige angestellte Ärzte leisten zusätzliche Beiträge in Form einer freiwilligen Höherversicherung. Da diese Beiträge aus versteuerten Einkommen geleistet werden, droht hier bei Rentenbezug die vom Verfassungsgericht abgelehnte doppelte Besteuerung durch Renten- und zuvor Einkommensteuer. Auf die möglichen Folgen sollten die Versorgungswerke hinweisen.
Dr. med. Martin Bähre, Landgrafenstraße 32, 61348 Bad Homburg
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige