ArchivDeutsches Ärzteblatt38/2002Keine Assoziation von Gallensteinen mit Refluxkrankheit

MEDIZIN: Referiert

Keine Assoziation von Gallensteinen mit Refluxkrankheit

Dtsch Arztebl 2002; 99(38): A-2488 / B-2125 / C-1990

w

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Viele Patienten mit einem Gallensteinleiden klagen auch über Sodbrennen; die Saintsche Trias, bestehend aus Gallensteinleiden, Hiatushernie und Divertikulose, beschreibt wahrscheinlich ein zufälliges Zusammentreffen häufiger Erkrankungen und keine pathogenetischen Kriterien.
Die Autoren analysierten die Präsenz von Gallensteinen bei 790 Patienten mit Refluxkrankheit der Speiseröhre und 407 Personen einer Kontrollpopulation. Eine gastroösophageale Refluxkrankheit fand sich gehäuft bei Patienten mit Hiatushernie (OR 3,15), Alkoholkonsum (OR 1,47), nicht jedoch bei Cholelithiasis (OR = 1,02) oder nach erfolgter Cholezystektomie (OR = 0,90).
Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass ein Gallensteinleiden die Integrität der Ösophagusschleimhaut durch gastroösophagealen Reflux nicht beeinflusst. w

Avidan B, Sonnenberg A, Schnell T G et al.: No association between gallstones and gastroesophageal reflux disease. Am J Gastroenterol 2001; 96: 2858–2862.

Dr. A. Sonnenberg, Gastroenterology Section, Department of Veterans Affairs Medical Center 111 F, 1501 San Pedro Drive Southeast, Albuquerque, NM 87108, USA

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema