ArchivDeutsches Ärzteblatt38/2002Bekanntmachungen: Beschlüsse des Zentralen Konsultationsausschusses für Gebührenordnungsfragen bei der Bundes­ärzte­kammer

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Bundes­ärzte­kammer

Bekanntmachungen: Beschlüsse des Zentralen Konsultationsausschusses für Gebührenordnungsfragen bei der Bundes­ärzte­kammer

Dtsch Arztebl 2002; 99(38): A-2507 / B-2139 / C-2003

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der Zentrale Konsultationsausschuss für Gebührenordnungsfragen bei der Bundes­ärzte­kammer, bestehend aus Vertretern des Bundesministeriums für Gesundheit, des Bundesministeriums des Inneren, Vertretern des Verbands der Privaten Kran­ken­ver­siche­rung e.V., Vertretern der Bundes­ärzte­kammer sowie – ohne Stimmrecht – einem Vertreter der Privatärztlichen Verrechnungsstellen, hat in seinen Sitzungen am 21. 2. 2002 und 2. 9. 2002 folgende weitere Analogbewertungen neuerer augenheilkundlicher Leistungen beschlossen:

Nr. A 7001
Untersuchung der alters- oder erkrankungsbedingten Visusäquivalenz, zum Beispiel bei Amblyopie, Medientrübung oder fehlender Mitarbeit, analog Nr. 1225 (121 Punkte). Zu diesen Untersuchungen zählen beispielsweise Sehschärfenprüfungen mittels Preferential Looking, die Untersuchung des Interferenzvisus und die Untersuchung des Crowding-Phänomens.

Nr. A 7023
Messung der Zyklotropie mittels haploskopischer Verfahren und/oder Laserscanning Ophthalmoskopie, analog Nr. 1217 (242 Punkte).
Nr. A 7024
Differenzierende Analyse der Augenstellung beider Augen mittels Messung von Horizontal-, Vertikal- und Zyklo-
Deviation an Tangentenskalen in 9 Blickrichtungen, einschließlich Kopfneige-Test, analog Nr. 1217 (242 Punkte).

Nr. A 7025
Korrektur dynamischer Schielwinkelveränderungen mittels retroäquatorialer Myopexie (so genannte Fadenoperation nach Cüppers) an einem geraden Augenmuskel, analog Nr. 1376 (1480 Punkte).
Nr. A 7026
Chirurgische Maßnahmen bei Erkrankungen des Aufhängeapparates der Linse, analog Nr. 1326 (1110 Punkte). Eine Berechnung der Nr. A 7026 neben einer Katarakt-Operation, zum Beispiel nach den Nrn. 1349 bis 1351, Nr. 1362, Nr. 1374 oder Nr. 1375, ist in gleicher Sitzung nur bei präoperativer Indikationsstellung zu diesem Zweiteingriff aufgrund des Vorliegens einer besonderen Erkrankung (zum Beispiel subluxierte Linse bei Marfan-Syndrom oder Pseudoexfoliationssyndrom) zulässig.
Nr. A 7027
Operation einer Netzhautablösung mit eindellenden Maßnahmen, einschließlich Kryopexie der Netzhaut und/oder Endolaser-Applikation, analog Nr. 1368 (3030 Punkte).

Nr. A 7028
Untersuchung und Beurteilung einer okulär bedingten Kopfzwangshaltung, beispielsweise mit Prismenadaptionstest oder Disparometer, analog Nr. 1217 (242 Punkte).
Nr. A 7029
Isolierte Kryotherapie zur Behandlung oder Verhinderung einer Netzhautablösung, als alleinige Leistung, analog
Nr. 1366 (1110 Punkte).

Die vom Zentralen Konsultationsausschuss konsentierten Analogpositionen Nr. A 7001 und Nr. A 7013 sowie Nr. A 7016 bilden übergreifend jeweils folgende ältere Analogbewertungs-Vorschläge ab:
AA 0001: Sehschärfenprüfung mittels Preferential Looking und/oder Teller Acuity Cards bei Kleinkindern bis zum vollendeten 2. Lebensjahr: Zuordnung zu Nr. A 7001.
AA 0004: Entoptische Prüfung oder Untersuchung im regredienten Licht bei Säuglingen: Zuordnung zu Nr. A 7001.
AA 0005: Interferenzvisus, als Voruntersuchung zur Prüfung der Operationsindikation bei getrübten Medien: Zuordnung zu Nr. A 7001.
AA 0009: Untersuchung des Crowding-Phänomens: Zuordnung zu Nr. A 7001.
AA 0045: Überschwellige, quantitativ abgestufte, rechnergestützte statische Rasterperimetrie an mindestens 150 Prüforten: Bestandteil der Nr. A 7013.
AA 0046: Schwellenbestimmende, quantitativ abgestufte, rechnergestützte statische Rasterperimetrie, an mindestens 50 Prüforten: Bestandteil der Nr. A 7013.
AA 0054: Berechnung von zwei intraokularen Linsen: Zuordnung zu Nr. A 7016.
Folgende, auf der Grundlage des so genannten Freigangschen Katalogs neuerer augenheilkundlicher Leistungen beratenen Vorschläge wurden vom Zentralen Konsultationsausschuss nicht als Analogbewertungen anerkannt:
AA 0006: objektive Visusbestimmung und Test auf Optokinetik und/oder Prüfung auf Aggravation, Simulation und/oder Dissimulation: Analogbewertung entfällt.
AA 0007: Prüfung des Sehgleichgewichtes mittels Rot-Grün-Test und Trennerverfahren zum Zwecke der Brillenverordnung: Analogbewertung entfällt, Teilleistung der Refraktionsbestimmung.
AA 0010: Testung der optischen Schlüsselfunktionen (Visus, Simultansehen, Phorie und Stereopsis) mit Sehtestgeräten, zum Beispiel nach dem Prinzip des R-21-Gerätes: Analogbewertung entfällt, Zuordnung zu Nr. 1202.
AA 0011: Farbfleck-Legetest oder Spektral-Kompensationsmethode oder Farnsworth-Munsell 100-Hue-Test, auch Panel D-15-Test: Analogbewertung entfällt, Zuordnung zu Nr. 1228.
AA 0015: Scheitelbrechwertmessung von Einstärkenbrillen, je Brille: Analogbewertung entfällt, Zuordnung zu Nr. 1207.
AA 0035: Fluorophotometrische Untersuchung oder Laser-Flare-Cell-Messung: Analogbewertung entfällt.
AA 0037: Indocyaningrün-Angiographische (ICG-)Untersuchung des Augenhintergrundes, einschließlich Aufnahmen und Applikation des Teststoffes, ohne Sachkosten: Analogbewertung entfällt.
AA 0043: Manuelle statische Perimetrie mit Schwellenbestimmung an mindestens 50 Prüforten, gegebenenfalls auch manuelle überschwellige statische Perimetrie: Analogbewertung entfällt, Zuordnung zu Nr. 1227.
AA 0057: Sonographische Untersuchung zur weiterführenden Diagnostik des Augapfels und/oder der Augenhöhle einer Seite mittels A-Bild-Verfahren, B-Bild-Verfahren mit automatischer und manueller Abtastung sowie spezieller Verfahren, wie Spektral-, Signal- oder Bildanalyse: Analogbewertung entfällt, Abrechnung über die Nrn. 410 plus, ggf. 420.
AA 0063: Muster-elektroretinographische Untersuchung: Analogbewertung entfällt, direkte Zuordnung zu Nr. 1237.
AA 0065: Differenzierende Erfassung der elektroretinographischen Antworten an mindestens 36 Orten im Gesichtsfeld: Analogbewertung entfällt, Zuordnung zu Nr. 1237.
AA 0066: Prüfung des okulären Nystagmus mittels Frenzelbrille, Ohmscher Trommel oder ähnlichen Geräten: Analogbewertung entfällt, Zuordnung zu Nr. 1412.
AA 0071: Überprüfung der Lidheberfunktion, ggf. zu verschiedenen Tageszeiten, ggf. einschließlich fotografischer Verlaufskontrollen, ggf. einschließlich vergleichender Messungen der Lidspaltenweite: Analogbewertung entfällt, Bestandteil der Nr. 5.
AA 0072: Anwendung pharmakologischer Testmethoden (mindestens zwei) zur Funktionsdiagnostik der Pupillenreaktion oder zur Prüfung der Ptosis, ggf. Dokumentation der Okulomotorik, vor sowie 2 Minuten nach Gabe des Medikaments (beim Tensilon-Test): Analogbewertung entfällt, Zuordnung zu Nr. 831.
AA 0082: Exenteratio bulbi: Analogbewertung entfällt.
AA 0091: Fixationsprüfung bei exzentrischer Fixation: Analogbewertung entfällt, Teilleistung von Nr. 1217.
AA 0092: Fortlaufende quantitative Untersuchung der Augenbewegungen beim Lesen, ggf. einschließlich Messung der Lesegeschwindigkeit: Analogbewertung entfällt, Zuordnung zu Nr. 1218.
AA 0096: Differenzierende Analyse des Bewegungsablaufes beider Augen bei Augenbewegungsstörungen mit blickrichtungsabhängigen Schielwinkelveränderungen, erforderlich sind mindestens 36 Messpunkte, einschließlich Dokumentation: Analogbewertung entfällt, Zuordnung zu Nr. 1218.
AA 0126: Trabekelaspiration bei Glaukom: Analogbewertung entfällt, Zuordnung zu Nr. 1361.
AA 0127: Viskokanalostomie: Analogbewertung entfällt, Zuordnung zu Nr. 1382.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema