ArchivDeutsches Ärzteblatt38/2002TourisTicks/TouRiositäten

VARIA: Post scriptum

TourisTicks/TouRiositäten

Juds, Bernd

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Reisen bildet. (Vielfach nur Blasen.)

Falls die Polkappen abschmelzen, könnte man die Antarktis zum Surf-Paradies erklären.

Den Regenwald erhalten? Quatsch: Wir wollen Schönwetter!

Reisen nach Fernost finden meist auf dem Lustwege statt.

Moderner Tourismus: Die Bereisten lernen ihre Gäste kennen.

Das Zimmer mit Seeblick können wir nicht garantieren, weil davor ein Haus mit Zimmern mit Seeblick gebaut wurde.

Tunnelbau Nord-Süd: Das planmäßige Durchbohren der Alpen bringt den Vorteil mit sich, dass beim Einsturz der Gipfel das Terrain übersichtlicher würde.
Zeichnung: Reinhold Löffler
Zeichnung: Reinhold Löffler

Südsehnsucht: Ist’s die Piazza oder die Pizza di San Marco?

Skipiste ist Autobahn mit anderen Mitteln.

Der Sonnentourismus hat auch seine Schattenseiten.

Auch das Nordseewasser hat keine Balken – aber bisweilen Ölteppiche.

Das Alpenglühen – nichts als Schamröte?

In der Nähe des deutschen Hotelgettos sollen fremdsprachige Dörfer liegen . . .

Wer Einheimische wie Eingeborene behandelt, darf sich nicht wundern, wenn er auf Touristenfresser stößt.

Schlimm ist eine Zeit, in der man Strandblumen zunächst für Plastikabfälle halten muss.

Dilemma des Tourismus: Zwischen Skylla und Karibik.

Traumurlaub: im Touristensilo vom Pinienwald träumen.

Kein Zweifel: Wir könnten das Waldesrauschen auch elektronisch erzeugen.

Wir bevölkern die Strände – die Umwelt geht baden.
Bernd Juds
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote