ArchivDeutsches Ärzteblatt39/2002Beratung: Schief gelaufen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Dieser Fall zeigt neben der bedenklichen Urteilsbegründung noch eine ganz andere Problematik auf, die nicht unangesprochen bleiben sollte. Welche Indikation rechtfertigt elf (!) Ultraschalluntersuchungen in 20 Schwangerschaftswochen? Da dürfte doch einiges Diskutierenswürdige schief gelaufen sein, und das nicht zuletzt bei der Kommunikation.
Dr. med. Bianca-Martina Thun, Klemmenstraße 31, 72793 Pfullingen
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote