ArchivDeutsches Ärzteblatt39/2002Schadensersatz: Reißerische Titelzeile

BRIEFE

Schadensersatz: Reißerische Titelzeile

Dtsch Arztebl 2002; 99(39): A-2542 / B-2171 / C-2034

Dietrich, Mathias

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS . . . Es wäre wünschenswert, wenn an sich sachlich-informative Beiträge nicht durch derart reißerische Titelzeilen hervorgehoben würden. Beim flüchtigen Leser bleibt nur hängen, dass ein Betriebsarzt offenbar unbehelligt Fehldiagnosen stellen kann. Wenn wirklich ein Betriebsarzt eine Fehldiagnose stellt, ist auch er dem direkten Schadensersatzanspruch des Patienten ausgesetzt bis hin zu Aktivitäten der Staatsanwaltschaft, sofern es sich um einen Straftatbestand handeln sollte.
Dr. med. Mathias Dietrich, Arbeitsmedizinischer Dienst Oldenburg e.V., Wilhelmshavener Heerstraße 79, 26125 Oldenburg
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema