ArchivDeutsches Ärzteblatt PP3/2002Berlin-Umzug: Standortwahl getroffen

NACHRICHTEN

Berlin-Umzug: Standortwahl getroffen

PP 1, Ausgabe März 2002, Seite 102

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS „Haus der Ärzteschaft“ entsteht in Charlottenburg.

Die Bundes­ärzte­kammer, die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und die Deutsche Krankenhausgesellschaft ziehen von Köln beziehungsweise Düsseldorf nach Berlin-Charlottenburg. Über ihr Bauvorhaben am Salzufer haben die Organisationen am 25. Januar in Berlin informiert. Das „Haus der Ärzteschaft“ mit einer Bürofläche von rund 30 000 m2 soll Mitte 2004 fertiggestellt sein und rund 55 Millionen A kosten. Die KBV wird dort zunächst als Mieter eine Berliner Dienststelle einrichten und, wenn das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium den Umzugbeschluss genehmigt, ebenfalls ihren Sitz nach Berlin verlegen. „Um uns wirklich für eine Strukturveränderung der Gesundheitsversorgung in der Politik einsetzen und um den Dialog mit den Politikern wie auch den Medien kontinuierlich führen zu können, war die Verlegung des Sitzes nach Berlin zwingend erforderlich“, sagte der Hauptgeschäftsführer der Bundes­ärzte­kammer, Prof. Dr. med. Christoph Fuchs. Das habe auch der 103. Deutsche Ärztetag im Jahr 2000 in Köln beschlossen.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema