ArchivDeutsches Ärzteblatt40/2002Arzthelferinnen: Mehr neue Auszubildende

AKTUELL

Arzthelferinnen: Mehr neue Auszubildende

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: Eberhard Hahne
Foto: Eberhard Hahne
Die Gesamtzahl der Ausbildungsverhältnisse ist weiterhin konstant.

Die Zahl der bis zum 1. August neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge mit Arzthelferinnen ist gegenüber dem Vorjahr um 3,6 Prozent gestiegen (von 12 008 auf 12 443). Damit ist – anders als in den beiden Vorjahren – wieder ein leichter Aufwärtstrend zu verzeichnen. Die Zahlen aus den einzelnen Ärztekammern sind uneinheitlich. Zugelegt haben vor allem einige „Flächenkammern“ im Westen sowie Berlin.
Die Gesamtzahl der Ausbildungsverhältnisse ist im Jahr 2001 gegenüber dem Vorjahr etwa gleich geblieben (46 581 gegenüber 46 541). Hier ist eine Abschwächung des Negativtrends in den östlichen Bundesländern (–1,4 Prozent) sowie eine geringe Zunahme im Westen (0,2 Prozent) zu verzeichnen.

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote