ArchivDeutsches Ärzteblatt40/2002„Off label use“: Expertengruppe eingerichtet

AKTUELL

„Off label use“: Expertengruppe eingerichtet

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Gremium soll zunächst Anwendungen in der Krebstherapie prüfen.
Eine Expertengruppe für den so genannten off label use von Medikamenten ist im Auftrag des Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­iums Ende September beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte eingerichtet worden. Wie das Ministerium mitteilte, sollen die Experten feststellen, in welchen Fällen für die Behandlung von schweren Krankheiten auch Arzneimittel eingesetzt werden können, die für diese Erkrankung noch keine Zulassung nach dem Arzneimittelgesetz haben. Nach der Rechtsprechung des Bundessozialgerichts sind wissenschaftliche Belege Voraussetzung für eine Kostenübernahme durch die Krankenkassen.
Die Expertengruppe soll zunächst Anwendungen in der Krebstherapie prüfen und ihre Tätigkeit gegebenenfalls auf weitere Krankheiten ausweiten. Die zehn wissenschaftlichen Sachverständigen, die das Ministerium berufen wird, sowie Patientenvertreter sollen Ende Oktober ihre Arbeit aufnehmen.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema