ArchivDeutsches Ärzteblatt40/2002Strahlentherapie: Evidenzbasiert - Brachytherapie

BRIEFE

Strahlentherapie: Evidenzbasiert - Brachytherapie

Dtsch Arztebl 2002; 99(40): A-2610 / B-2228 / C-2091

Silber, Sigmund

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der Autor schreibt: „Die Deutsche Kardiologische Gesellschaft verhalte sich bisher zögerlich mit der Empfehlung der Präzisionsbestrahlung von Koronarien.“ Bereits im Herbst letzten Jahres veröffentlichte die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie-, Herz- und Kreislaufforschung ein Positionspapier zur intrakoronaren Brachytherapie, in der der sinnvolle Einsatz dieser neuen Methode wissenschaftlich begründet dargestellt wurde. Bezüglich der Ergebnisse bei In-stent-Restenosen wurde lobenswert eine Universitätsklinik erwähnt, die 48 Patienten behandelt hat. In diesem Zusammenhang sei auf eine Übersichtsarbeit hingewiesen, in der über 6 692 behandelte Patienten zusammenfassend berichtet wurde. Somit gilt sowohl in der Weltliteratur als auch nach Meinung der Klinischen Kommission der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie-, Herz- und Kreislaufforschung die intrakoronare Brachytherapie als evidenzbasierte Therapieform bei der Behandlung der In-stent-Restenose.

Literatur beim Verfasser

Prof. Dr. med. Sigmund Silber, Arbeitskreis „Brachytherapie“ der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie-, Herz- und Kreilaufforschung,
Am Isarkanal 36, 81379 München
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema