ArchivDeutsches Ärzteblatt PP4/2002Fachberufe: Gegen Primat der Ökonomie

NACHRICHTEN

Fachberufe: Gegen Primat der Ökonomie

PP 1, Ausgabe April 2002, Seite 150

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Appell: Mehr Menschlichkeit in der Krankenversorgung Foto: Peter Wirtz
Appell: Mehr Menschlichkeit in der Krankenversorgung Foto: Peter Wirtz
Patient soll nicht zu einer Kostengröße degradiert werden.

Gegen die weitere Öko­nomi­sierung des Gesundheitswesens und für mehr Patientenorientierung und Menschlichkeit bei künftigen Reformen haben sich die Fachberufe im Gesundheitswesen ausgesprochen. Auf ihrer Konferenz bei der Bun- desärztekammer am 20. März in Köln warnten sie vor Checklistenmedizin und anonymisierten Prozessen in der Krankenbehandlung.
Die Prämissen im Gesundheitswesen dürften nicht rein ökonomischen Wettbewerbsregeln folgen, der Patient nicht zu einer Kostengröße degradiert werden. Kranke zu versorgen erfordere nicht nur Professionalität, sondern auch Menschlichkeit. Infolge der gesundheitspolitisch vorgegebenen Strukturen habe die Attraktivität einzelner Berufe derart abgenommen, dass im Krankenhaus bereits ein Personalkollaps droht.
Die Vertreter der Fachberufe äußerten große Bedenken hinsichtlich einer übereilten Einführung der Fallpauschalen in den Krankenhäusern ab 2004. Die neuen Öko­nomi­sierungszwänge könnten alle Bemühungen um patientenorientierte Versorgungsstrukturen konterkarieren.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema