ArchivDeutsches Ärzteblatt41/2002Arbeitsunfälle: Häufiger mit tödlichen Folgen

AKTUELL

Arbeitsunfälle: Häufiger mit tödlichen Folgen

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Für den Umgang mit Asbest ist eine Schutzausrüstung erforderlich. Foto: dpa
Für den Umgang mit Asbest ist eine Schutzausrüstung erforderlich. Foto: dpa
Berufsgenossenschaften legen Bilanz vor.

Die Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle ist entgegen dem Trend der Vorjahre im ersten Halbjahr 2002 auf 368 gestiegen – eine Zunahme um 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle ging im gleichen Zeitraum allerdings deutlich um 7,6 Prozent auf 491 000 zurück.
Weiterhin positiv ist nach Angaben der Berufsgenossenschaften auch die Entwicklung bei den Berufskrankheiten. Hier war die Zahl der Anzeigen auf Verdacht einer Berufskrankheit rückläufig; mit 33 000 Anzeigen lag sie um gut neun Prozent unter den Anzeigen im ersten Halbjahr 2001.

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote