ArchivDeutsches Ärzteblatt41/1996Praxisbudgets: Mittelalterliche Zunftordnung

SPEKTRUM: Leserbriefe

Praxisbudgets: Mittelalterliche Zunftordnung

Berberich, J.

Zu dem von der KBV vorgelegten und der Ver­tre­ter­ver­samm­lung der KBV beschlossenen neuen Vergütungsmodell (Berichterstattung in Heft 36/1996 und 38/1996)
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS "Rote Liste, Gelbe Liste, Praxisbudget, Zuschlagsmodul": Der Turm des EBM-Babel wird immer höher. Was jedem Arbeitnehmer gesetzlich zusteht, wird uns seit Jahren verweigert: eine nachvollziehbare Abrechnung. Mit einer freien Berufsausübung hat dies schon lange nichts mehr zu tun, eher mit einer mittelalterlichen Zunftordnung.
Die Zeit, die man verwenden muß, um sich mit den jeweils neuen Konstrukten dieses KBV-Vorstandes zu beschäftigen, fehlt einem bei der Patientenversorgung oder der fachlichen Weiterbildung. Geben wir bei den kommenden KV-Wahlen diesen Funktionären endlich die Gelegenheit, ihr "Gebührenordnungslabyrinth" ganztägig in ihren Praxen auszuprobieren!
Hermann J. Berberich, Kasinostraße 31, 65999 Frankfurt
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote