SUPPLEMENT: Praxis Computer

Kostenfalle Leasing

Dtsch Arztebl 2002; 99(41): [11]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Wegen zu knapper liquider Mittel in vielen Arztpraxen wird das Leasen von Praxis-EDV – als Alternative zum Kauf oder zu einer Bankfinanzierung – wieder wichtig, zumal Leasingraten steuerlich absetzbar sind. Vor die Wahl gestellt, einen Leasingvertrag für einen festen Zeitraum oder einen kündbaren Vertrag abzuschließen, entscheiden sich daher viele Ärzte für Letzteres, weil sie meinen, dabei flexibler zu bleiben.
Dies kann ein teurer Irrtum werden – darauf verweist Christian Funke von der Advisa Steuerberatung, Dortmund. Sie übersehen dabei, dass auch kündbare Verträge eine feste Grundlaufzeit haben, in der der Leasingnehmer nicht kündigen kann. Erst danach beginnt die Kündbarkeit; bis zu diesem Zeitpunkt hat die Leasingfirma jedoch bereits Gewinn und Kosten „eingespielt“.
Im Fachjargon heißen diese Verträge auch „Endlos-Leasingverträge“, weil häufig der Kündigungstermin übersehen wird. Dann verlängert sich der Vertrag automatisch um sechs Monate und beschert der Leasingfirma einen weiteren Gewinn. Bei kündbaren Verträgen sollte daher stets auf die Kündigungstermine geachtet werden. EB
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote