SUPPLEMENT: Praxis Computer

Lösung für die Radiologie

WZ

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Das webbasierte Bildinformations- und Kommunikationssystem für Radiologen „Radin“ ist über die Bildbetrachtung, -befundung und -übertragung hinaus jetzt auch für die Diagnose zertifiziert. Das Programm vereinfacht die interne Kommunikation und ermöglicht eine schnelle und kostengünstige Übertragung medizinischer Bilddaten zwischen Radiologie, anderen Klinikfunktionen und externen Arztpraxen via Internet und Intranet. Für die Betrachtung der Röntgenaufnahmen wurde „Radin.Classic“ und für die Befundung „Radin.Expert“ entwickelt. Mit dem Modul „Radin.Scan“ können Ärzte vorhandene Röntgenbilder einscannen und digital bearbeiten.
Vergleichsmodus im Radiologiesystem „Radin“
Vergleichsmodus im Radiologiesystem „Radin“
Mit „Radin.Wireless“ gibt es eine Funktionseinheit, die die kabellose Betrachtung von digitalisierten Röntgenbildern auf einem Handheld-PC ermöglicht. Bei der Patientenvisite kann der Arzt somit unabhängig von Kabeln und Papiermappen sämtliche Bildinformationen, wie zum Beispiel Röntgenaufnahmen und Befunde, am Krankenbett aufrufen. „Radin.Transfer“ ist ein System, mit dem sich Bilder von einer Modalität oder einer Arbeitsstation an einen entfernten Server über Telefonleitungen übertragen lassen. Die Daten können für die Übertragung verlustfrei komprimiert werden. Auf der Empfängerseite werden die Daten automatisiert vom Server übernommen und stehen sofort zum Abruf bereit. WZ
Informationen: Radin group GmbH, Würzburger Straße 197, 90766 Fürth,
Telefon: 09 11/97 34 12 70, E-Mail: info@
radin.de, Internet: www.radin.de
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema