Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Irene Boll Foto: privat
Irene Boll
Foto: privat
Prof. Dr. med. Irene Boll, ehemalige Chefärztin der II. Inneren Abteilung des Krankenhauses Berlin-Neukölln, wurde am 7. Oktober 80 Jahre alt.
Irene Boll, in Berlin geboren, studierte Medizin ab 1940 an der damaligen Kaiser-Wilhelm-Universität und absolvierte 1947 das Staatsexamen. 1948 wurde sie zum Dr. med. promoviert. Ihre internistische Weiterbildung absolvierte sie am Krankenhaus Moabit zu Berlin unter Prof. Dr. med. W. W. Siebert. Die Anerkennung als Fachärztin erhielt sie 1954. Irene Boll habilitierte sich über eine Arbeit zur Proliferation der Granulozytopoese mithilfe der Phasenkontrastkinematographie. 1970 wurde sie zur außerplanmäßigen Professorin an der Freien Universität Berlin ernannt. 1975 wurde sie Chefärztin der II. Inneren Abteilung des Krankenhauses Neukölln zu Berlin, das sie bis 1987 leitete. Neben ihrer klinischen Tätigkeit im stationären Bereich und der Leitung einer Tumornachsorgeambulanz war Prof. Boll Mitbegründerin des Tumorzentrums Berlin (1972). Viele Jahre war sie ehrenamtlich tätig für die Berliner Krebsgesellschaft und leitete das Colloquium haematologicum berolinense. EB
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote