Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Wohngifte
Tips und Anleitungen
Eberhard Wormer: Gifte im Haus. Wohngifte: wo sie zu finden sind. Wie man sie erkennen und vermeiden kann, Südwest Verlag, München, 1996, 184 Seiten, gebunden, 34 DM
Der moderne Mensch verbringt den größten Teil seiner Lebenszeit in geschlossenen Räumen am Arbeitsplatz und zu Hause. Wie sicher sind diese Wohnhüllen? Können sie der Gesundheit schaden? Das von einem Arzt verfaßte Buch unterrichtet über physikalische, chemische und biogene Noxen im Wohnbereich: RadonRisikobestrahlung, Elektrosmog, Lärm, Asbest, Pestizide, giftige Farben und Lacke, Hausallergene, Legionellen und viele andere mehr. Ein Kapitel beschreibt das Sick-Building-Syndrom. Zahlreiche praktische Anleitungen helfen, die Gefahren durch Wohngifte zu erkennen und zu bekämpfen. Wichtige Adressen von Umweltinstitutionen, baubiologischen Labors und Selbsthilfegruppen für Wohnungsgeschädigte vervollständigen die Ausführungen.
Der knappe Text ist gut gegliedert und leicht verständlich abgefaßt worden. Zahlreiche Abbildungen, Schemata und Tabellen verdeutlichen die Textaussage. Kurzum – das hervorragend ausgestattete Buch stellt einen bemerkenswerten Beitrag zu einem gesünderen Leben in einer gesunden Wohnumgebung dar. Seine Lektüre kann den Medizinern, aber vor allem den interessierten Laien in ihrer Eigenschaft als Mieter oder Vermieter empfohlen werden.
Klaus-Peter Wenzel,
Berlin
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote