ArchivDeutsches Ärzteblatt42/2002Donum Vitae: Konzept hat sich bewährt

AKTUELL

Donum Vitae: Konzept hat sich bewährt

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Vor drei Jahren hat Donum Vitae die Arbeit aufgenommen. Foto: epd
Vor drei Jahren hat Donum Vitae die Arbeit aufgenommen. Foto: epd
Steigender Bedarf an Beratung bei Konflikten in der Schwangerschaft.
Das gesetzliche Beratungs- und Hilfsangebot von Donum Vitae nutzen immer mehr Schwangere in Konfliktsituationen. Dieses Fazit zog die Bundesvorsitzende Rita Waschbüsch drei Jahre nach Gründung des Vereins. Während 2001 bereits 24 500 Frauen das Angebot eines Erstberatungsgesprächs annahmen, kamen in der ersten Hälfte dieses Jahres 14 400 in die Beratungsstellen. Der Anteil der Frauen, die zur Schwangerschaftskonfliktberatung kamen, war mit 46 Prozent jeweils am größten. Als Gründe für die Erwägung einer Abtreibung nannten die Frauen meist Angst vor Verantwortung, körperliche, psychische oder finanzielle Probleme, Partnerschaftskonflikte, fehlenden Kinderwunsch und Schwierigkeiten durch den Beruf. Waschbüsch sieht künftig vor allem Handlungsbedarf im Bereich Lebensschutz. Entwicklungen, wie die zunehmenden Möglichkeiten der pränatalen Diagnostik, machten qualifizierte Beratung wichtiger denn je.

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote