ArchivDeutsches Ärzteblatt42/2002Internetapotheken: Etappensieg für Krankenkasse

AKTUELL

Internetapotheken: Etappensieg für Krankenkasse

Dtsch Arztebl 2002; 99(42): A-2742 / B-2137 / C-1949

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Deutsche Angestellten-Krankenkasse wird Kosten für Medikamente aus dem Internet weiter erstatten.
Auch künftig werden die Mitglieder der Deutschen Angestellten-Krankenkasse (DAK) über Internetapotheken bestellte Medikamente nicht selbst bezahlen müssen. Zu diesem Urteil kam das Sozialgericht Hamburg. Der Beschluss bedeutet einen Sieg der DAK gegen die Bundesversicherungsanstalt (BVA). Diese hatte der Angestellten-Krankenkasse in einem Verpflichtungsbescheid im April dieses Jahres die Kostenerstattung für Medikamente aus dem Versand- und Internethandel mit sofortigem Vollzug untersagt. Ob das BVA Rechtsmittel gegen das Urteil einlegt, ist noch offen.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema