ArchivDeutsches Ärzteblatt41/1996Niederlande: Kampf gegen Ecstasy-Droge

POLITIK: Nachrichten - Ausland

Niederlande: Kampf gegen Ecstasy-Droge

afp

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS DEN HAAG. Die niederländische Regierung will verstärkt gegen den Handel mit der Mode-Droge Ecstasy vorgehen. Die Niederlande dürften nicht länger als "Zentrum der Ecstasy-Produktion in Europa" angesehen werden, sagte Justizministerin Winnie Sorgdrager. Ein Team von Experten der Polizei, der Zollbehörden und der Staatssicherheit soll den Kampf gegen die Droge koordinieren. Gleichzeitig sollen die Konsumenten mit einer Informationskampagne über die Risiken aufgeklärt werden.
Ecstasy gilt seit 1988 in den Niederlanden als harte Droge. Sorgdrager will im Kampf gegen ihre Verbreitung vor allem mit Frankreich, Großbritannien und Deutschland zusammenarbeiten. afp
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote