SUPPLEMENT: Praxis Computer

Multimediales Vernetzungskonzept

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Netzwerkknoten, unter anderem mit Eingängen für EDV, ADSL, ISDN, Dect-Station, Sprechanlage
Netzwerkknoten, unter anderem mit Eingängen für EDV, ADSL, ISDN, Dect-Station, Sprechanlage
Mit dem intelligenten Verkabelungssystem „Eline 1 200“ der Firma Kerpen special (www.kerpen.com) lassen sich sämtliche Dienste, wie zum Beispiel Telefon, Fax, Daten, Audio, Video und TV, zentral steuern und warten. Diese multimediataugliche Netzwerktechnik auf der Basis eines breitbandigen Kabels vom Typ „Megaline 8“ und der Anschlusstechnik „EC7“ integriert sämtliche Dienste und Anwendungen über ein Kabel und eine Anschlussdose.
Herzstück des Verkabelungssystems ist ein zentraler Schaltschrank, von dem aus sämtliche Dienste im Gebäude vernetzt werden. Jeder Raum wird dadurch multifunktional: heute Wartezimmer, morgen Büro oder Behandlungsraum – nach den Bedürfnissen der Nutzer. Was über viele Kanäle ins Haus/Gebäude gelangt – Dienste für Telefon, Bild- und Datenübertragung – wird zentral gebündelt und als Mehrfachdienst im Haus in jeden Raum verteilt. Je Doppeldose können bis zu acht 2-Draht-Anwendungen (Telefon, Fax TV, Video, Aktivboxen und andere) oder vier 4-Draht-Anwendungen (zum Beispiel Fast-Ethernet, ISDN, ADSL und Sprechanlage) realisiert werden.
Die technischen Entwicklungen im Bereich der Kabel-Performance sind über die Kategorie 7/Klasse F (600 MHz) hinausgewachsen. Die Kupfertechnologie hat die Gigahertz-Schallmauer durchbrochen. Immer höhere Bandbreiten werden für multimediale Anwendungen (TV-Übertragung bis 1400 MHz) benötigt – ob für Installationen im Business- und Heimbereich oder für „bandbreitenhungrige“ Übertragungsprotokolle, wie zum Beispiel Gigabit-Ethernet und Firewire. Multimediale Vernetzungskonzepte auf der Basis von „Kategorie 8“-Verkabelungen decken die heutigen und künftige technische und wirtschaftliche Anforderungen für das multimediale Gebäude und das „intelligente Heim“ universell ab. Sie ermöglichen:
- Gebäudesystem- und Sicherheitstechnik (automatische Steuerung zum Beispiel von Heizung, Beleuchtung, Jalousien, Fenstern, Türen; Zutrittskontrolle und Überwachung);
- Vernetzung von PCs, Druckern, Scannern, Modems;
- Übertragung von Ton, Bild und Daten, von Multimedia, Radio, Fernsehen und Internet. EB
Informationen: Michael Heffner oHG, Fernmelde- und Datentechnik, Happurger Straße 84, 90482 Nürnberg, Telefon: 09 11/9 50 68 50, E-Mail: info@heffner-ohg.de, Internet: www.heffner-ohg.de
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema