Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Mariantonius Hofmann Foto: Archiv
Mariantonius Hofmann
Foto: Archiv
Dr. med. dent. Dr. med. Mariantonius Hofmann, HNO-Facharzt aus Berlin, starb am 18. Oktober im Alter von 80 Jahren in Berlin.
Hofmann war lange Jahre in der ärztlichen Berufspolitik und ehrenamtlich in gemeinnützigen Einrichtungen aktiv, so insbesondere in der Kassenärztlichen Vereinigung und in den Gremien der Ärztekammer Berlin. Er war mehrere Legislaturperioden lang Vizepräsident der Ärztekammer und gehörte dem KV-Vorstand in Berlin an. Er war stellvertretender Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin. Die berufspolitische „Heimat“ von Hofmann war der NAV-Virchow-Bund (Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschland e.V.). Auch dem Hartmannbund (Verband der Ärzte Deutschlands) gehörte er an. Hofmann wurde mit der Kaspar-Roos-Medaille des NAV-Virchow-Bundes im November 1997 in Köln ausgezeichnet. Stets war er um die Integration und das Zusammenwachsen von Ärztinnen und Ärzten unterschiedlicher Sozialisation bemüht. Er hat zur neuen Selbstbestimmung der Ärzteschaft aus Ost und West nach der Wiedervereinigung intensiv beigetragen. Auch als Kommentator und Schriftsteller ist Hofmann hervorgetreten. EB
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote