ArchivDeutsches Ärzteblatt41/1996Informationen für zukünftige Videofilmer

VARIA: Technik für den Arzt

Informationen für zukünftige Videofilmer

Orbach, Heinz

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der Camcordermarkt ist durch mehrere Videosysteme gekennzeichnet. Bevor erste Überlegungen, zum Beispiel einen Videorecorder als Weihnachtsgeschenk ins Auge zu fassen, zu Ende gedacht werden, sollten die potentiellen Käufer folgendes beachten. Video 8 und VHS-C sind die Standardsysteme, Hi-8 und SVHS/S-VHS-C sind die Hochtechnologie-Systeme. Die Verwendung der Hochtechnologiesysteme, die nachdrücklich zu empfehlen sind, hat neben der erhöhten Bildqualität besonders für die nachträgliche Bearbeitung der Videofilme einen entscheidenden Vorteil: Die Trennung des Signals von Chrominanz (Leuchtdichte) und Luminanz (Helligkeit) hat unter anderem zur Folge, daß das Bild deutlich "schärfer" wird. Die Nachbearbeitung führt durch die höhere Auflösung zu weitaus besseren Ergebnissen. Es kann wesentlich exakter und individueller geschnitten werden als bei Standard-Systemen. Außerdem bedeuten der High-TechStandard und die überragende Qualität des Bandmaterials für die High-Tech-Geräte, daß selbst mehrmaliges Kopieren der Filme noch zu guten Resultaten führt. Doch dieser hohe Qualitätsstandard hat seinen Preis: Nicht nur die Geräte sind wesentlich teurer als die Modelle des Standard-Systems, sondern auch die dazugehörigen Bänder kosten mehr als das Doppelte der Standardbänder.
Dr. med. Heinz Orbach
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote