VARIA: Auto und Verkehr

Fahrverbot

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Bei einem Verkehrssünder kann von einem einmonatigen Fahrverbot abgesehen werden, wenn das Bußgeld erhöht wurde (hier: auf 250 Euro), die Tat länger als zwei Jahre zurückliegt, er sich seitdem im Straßenverkehr unauffällig bewegt hat und die Gründe für die lange Verfahrensdauer nicht bei ihm liegen. (Bayerisches Oberstes Landesgericht, Az.: 1 ObOWi 671/01)

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote