Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Prof. Dr. med. Hans-Dieter Hiersche, Facharzt für Frauenheilkunde, apl. Professor an der Universität Mainz, von 1972 bis 1992 Chefarzt der Frauenklinik des Städtischen Krankenhauses Kaiserslautern, starb am 10. Juni 2002 im Alter von 68 Jahren in Wiesbaden. Besondere Verdienste hat sich Hiersche auf dem Gebiet des Medizinrechts erworben, für die er 1999 mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet wurde. In zahlreichen Vorträgen und Publikationen hat sich Hiersche unter anderem mit den rechtlichen und ethischen Fragen der Behandungspflicht schwerstgeschädigter Neugeborener, der Sterilisation geistig Behinderter, der Organtransplantation, des Chefarztrechts und auch der Korruption in der Medizin auseinander gesetzt. Als Berater von Bundes- und Staatsministern der Justiz wirkte er bei der Reform des § 218 f. StGB, dem Transsexuellengesetz und dem Betreuungsgesetz mit. Hiersche war lange Jahre Präsident und Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Medizinrecht und Gründer sowie erster Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe. EB

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote